Anzeige




Die Münzen von Zypern - der Republik Zypern


Zypern,seit der Antike vor allem von einer griechischstämmigen Bevölkerung bewohnt, gehörte nach der Teilung des Römischen Reiches zum Oströmischen Reich, zu Byzanz, war dann wegen seiner strategischen Lage im östlichen Mittelmeer Brückenkopf der Kreuzzüge. Auch nach der Eroberung Konstantinopels 1453 konnten die Venezianer die Insel bis 1750 halten, mussten sie dann aber nach einem erfolglosen Verteidigungskrieg der Türkei bzw. dem Osmanische Reich überlassen.

Allerdings hatte das Osmanische Reich den Höhepunkt seiner Machtentfaltung schon bald überschritten. Von 1832 bis 1840 wurde Zypern vom ägyptischen Vizekönig Mehemet Ali kontrolliert, formell zwar ein Untertan des des Sultans in Istanbul, aber  gerade bestrebt, Ägypten aus dessen Herrschaftsbereich herauszulösen. Der türkisch-russische Krieg von 1877
wurde von Großbritannien genutzt, das 1878 - angeblich zum Schutz türkischer Interessen -                   eine Garantieerklärung für Zypern abgab, nun die Kontrolle über Zypern übernahm, sich die Insel 1914 als Kronkolonie einverleibte.

Nach dem zweiten Weltkrieg strebte der griechische Teil der Inselbevölkerung nach Loslösung vorn Großbritannien, wobei vor allem ein Anschluss an Griechenland angestrebt wurde. Dies führte zu bewaffneten Konflikten mit Großbritannien als auch mit dem türkischen Bevölkerungsteil.

Nach blutigen Kämpfen entließ Großbritannien Zypern 1960 in die Unabhängigkeit. Allerdings konnten weder die auf der Insel verbleibenden britischen Truppen noch zusätzliche UNO-Beobachter weitere Kämpfe zwischen griechischen und türkischen Zyprioten verhindern.

Ein 1974 von der griechischen Militärjunta inszenierter faschistischer Militärputsch auf Zypern, mit dem der Anschluss Zyperns an Griechenland durchgesetzt werden sollte, war für die Türkei Anlass, Truppen auf die Insel zu schicken und den nördlichen Inselteil zu besetzen. Dieser griechisch-türkische Auseinandersetzung endete mit dem Zusammenbruch der Militärjunta in Griechenland, wo die Demokratie wieder hergestellt werden konnte, aber auch mit der Teilung Zyperns. Der südliche Teil blieb weiterhin die "Republik Zypern", im Norden wurde 1983 die - allerdings völkerrechtlich nur von der Türkei anerkannte - "Türkische Republik Nordzypern" proklamiert.

Der südliche Teil, die Republik Zypern mit der Hauptstadt Lefkosa (bis 1994 hieß die Stadt Nikosia), ist seit dem 1. Mai 2004 Mitglied der Europäischen Union.

Währung der Republik Zypern war zunächst das Zyprische Pfund, auch Lira genannt, unterteilt in 1000 Mils. Nach der Teilung wurde im Norden das Zyprische Pfund am 1. Januar 1978 durch die Währung der Türkei ersetzt, im Süden, der verbliebenen Republik Zypern, trat am 3. Oktober 1983 das neue zyprische Pfund, unterteilt nun in 100 Cents (Sent) an die Stelle der alten Währung. 2008 führte die Republik Zypern der Euro als Währung ein.

Als weiterführende Literatur zu den modernen Münzen der  Staaten der Welt empfehle ich Gerhard Schön und Sebastian Krämer: Weltmünzkatalog 21. Jahrhundert, Günter und Gerhard Schön: Weltmünzkatalog 20. Jahrhundert sowie Günter Schön und Jean-Francois Cartier: Weltmünzkatalog 19. Jahrhundert (hier zitiert als "Schön"). Internationale Standardwerke sind außerdem der R.S. Yeoman: Modern World Coins und Chester L. Krause and Clifford Mishler: Standard Catalog of World Coins (zitiert als Krause/Mishler)


Anzeige




Die Münzen Zyperns unter fremder Herrschaft




Münzen Zyperns unter britischer Verwaltung





Die Republik Zypern und ihre Münzen


Anzeige

 




Währung: 1 Pfund zu 1000 Mils

















Neue Währung ab 1983: 1 Pfund zu 100 Sent
                           





Anzeige










Anzeige