Hohenzollern-Markgrafen in Brandenburg - Prenzlauer Vierchen aus der Zeit von Friedrich I bzw. Friedrich II



Anzeige




Münzherr: Markgraf Friedrich I oder Friedrich II (1415 - 1470)

Historische Daten: Friedrich II, "der Eiserne", geboren 1413, wird 1437 zunächst Statthalter in der Markgrafschaft, regierte dann als Markgraf und Kurfürst vom Tod seines Vaters Friedrich I am 20.9.1440 bis Mai 1470, wo er zugunsten seines jüngeren Bruders Albrecht Achilles zurücktrat. Friedrich II starb im Februar 1471.

Nominal: Vierchen
Material: Silber
Gewicht: 0,4 g
Durchmesser: 14 mm

Prägeort: Prenzlau
Prägejahr: ?

Vorderseite:
Ein Adler nach links schauend.
Rückseite: Das Hohenzollernschild im Perlkreis , darum herum, hier kaum entzifferbar, die Buchstaben P.R.M.S.L.O.V.


Numismatische Besonderheiten:
Die in Prenzlau geprägten Vierchen waren gedacht für den Handel zwischen der Neumark und Pommern. Bahrfeldt ordnet diese Münze der Regierungszeit von Friedrich II zu, erwähnt aber, dass es bereits einen kurfürstlichen Erlass zur Prägung dieses Typs berots in der Regierungszeit von Friedrich I gab. Spätere Autoren wie Neumann sind sich bei dieser Zuordnung nicht mehr so sicher, halten sowohl Friedrich I wie Friedrich II als Prägeherren für möglich.

Erhaltung:
sehr schön

Literatur: Bahrfeldt II, Nr. 23c, Neumann I, 2.4
Gekauft: ebay, Juli 2019, 129 Euro


Anzeige